Quicklinks:

Dokumentation:






Das Projekt

Das Projekt gentoo.de soll als Sammelstelle für Anpassungen von Gentoo Linux an deutsche Gegebenheiten dienen.

Es sollte in erster Linie dazu dienen, daß nicht jede Dokumentation 4 mal übersetzt wird, bevor sie auf gentoo.org veröffentlicht wird. Durch die langen Antwortzeiten auf Bugs und neue Ebuilds im bugzilla bei gentoo.org, bietet es sich aber auch an, neue Ebuilds hier zwischenzulagern. Per CVS sind diese leichter wartbar, und andere können besser von den neuen Ebuilds profitieren. Sind sie dann in den Portage-Tree aufgenommen, kann man die Ebuilds natürlich wieder aus dem CVS hier entfernen, was aber wohl nur Sinn macht, wenn man Entwicklerstatus bei gentoo.org erreicht hat, um seine Ebuilds sinnvoll per CVS zu warten.
Desweiteren ist hier natürlich Platz für andere Kleinigkeiten deren Urheber evtl. nicht der Meinung sind, dass sie es Wert sind auf gentoo.org veröffentlicht zu werden (oder einfach den Aufwand dazu scheuen).

Und nicht zuletzt gibt der CVS-Service uns die Möglichkeit gemeinsam Tippfehler und sonstige Verbesserungen / Korrekturen an den deutschen Dokumentationen vorzunehmen, ohne daß alle Beteiligten Developer-Status bei gentoo.org haben müssen. Hier gibt es diesen Status wesentlich schneller ;)

Mitarbeiten

Um bei gentoo.de mitwirken zu können, können Sie sich in einem der drei folgenden Punkten engagieren:

  • Ebuilds schreiben
  • Dokumentation uebersetzen, schreiben
  • Mitarbeit an der Webseite

Vor dem Schreiben von Ebuilds sollten Sie prüfen, ob sich das gewünschte Programm nicht bereits im offiziellen Portage Tree befindet. Ebenso gibt es eine Übersicht über die Ebuilds bei gentoo.de. Hilfreich ist sicher die Anleitung zum Schreiben von Ebuilds. Die Erstellung von Ebuilds sollte sich wenn immer möglich an der Gentoo Linux Development Policy orientieren.

Erste Anlaufstelle für das Übersetzen von englischen Dokumentationen sind sicher die Informationen für Übersetzer. Desweiteren sollte man sich wenn immer möglich an der Gentoo Linux Documentation Policy orientieren. Wer mit CVS nichts am Hut hat, findet sicher jemanden der einem bei der Bedienung behilflich ist. ;)

Bei der Mitarbeit an der Webseite werden vor allem die Neuigkeiten eingepflegt und die Seiten auf gentoo.de verwaltet.

Desweiteren sind wir auf Veranstaltungen präsent, um Gentoo der Allgemeinheit bekannt zu machen. Ein Beispiel hierfür ist der LinuxTag 2004.

CVS Zugriff?

Wenn Sie einen Account für das gentoo.de CVS haben möchten, um News, Dokumentation oder Ebuilds beizusteuern, erstellen Sie einfach einen Bugreport auf bugs.gentoo.de. Wählen Sie als Projekt "new-cvs-accounts". In diesem Bugreport sollten Sie uns Ihren Vor.- Zunahmen und Ihren gewünschten Login-Namen mitteilen und einen SSH DSA PublicKey anhängen.

Um Zugriff auf unser CVS zu bekommen brauchen Sie einen SSH Publickey. Im folgenden finden sie eine kurze Auflistung der notwendigen Befehle zur Erstellung der SSH Keys.

Befehlsauflistung  3.1: Erstellen der SSH Keys
# ssh-keygen -t dsa
Generating public/private dsa key pair.
Enter file in which to save the key (/home/temp/.ssh/id_dsa): (Drücken Sie Enter)
Created directory '/home/temp/.ssh'.
Enter passphrase (empty for no passphrase): (Passphrase eingeben)
Enter same passphrase again: (Enter your passphraze again)
Your identification has been saved in /home/temp/.ssh/id_dsa.
Your public key has been saved in /home/temp/.ssh/id_dsa.pub.
The key fingerprint is:
85:35:81:a0:87:56:78:a2:da:53:6c:63:32:d1:34:48 temp@blah
Notiz
Stellen Sie sicher, dass Sie eine gute Passphrase für Ihren Private Key setzen. Idealerweise sollte die Passphrase aus mindestens 8 Zeichen (Zahlen, Buchstaben, Symbole gemischt) bestehen.
Befehlsauflistung  3.2: Erstellte Dateien
# ls ~/.ssh
id_dsa  id_dsa.pub

Möglicherweise haben Sie mehr als diese beiden Dateien in diesem Verzeichnis, aber nur diese zwei interessieren uns jetzt.

Die erste Datei, id_dsa, ist Ihr Private Key. Behalten Sie diesen immer auf Ihren Rechner (und nur dort).

Die zweite Datei, id_dsa.pub, ist Ihr Public Key.

Was finde ich im CVS wo?

Das CVS auf cvs.gentoo.de ist in zwei Module aufgeteilt:
gentoo-x86: In diesem Modul liegen die Ebuilds
gentoo-de: Im Unterverzeichnis htdocs liegt die gentoo.de Webseite

Grundeinstellungen für CVS

Folgende Grundeinstellungen für CVS sind wichtig: CVSROOT: /var/cvsroot CVS-Server: cvs.gentoo.de

Und so würde dann ein CVS checkout Kommando aussehen:

Befehlsauflistung  5.3: CVS Checkout Kommando
# export CVS_RSH=ssh
# cvs -d :ext:<dein cvs username>@cvs.gentoo.de:/var/cvsroot co <modulename z.B. gentoo-x86>

Commiten von Ebuilds mit repoman und echangelog

Bitte benutzen Sie ausschließlich die Tools repoman und echangelog zum commiten um eine Mindestanforderung an QA bei den Ebuilds und der Struktur im CVS zu erreichen.

Befehlsauflistung  6.4: repoman, echangelog emergen
# emerge gentoo-de-devutils( befindet sich im gentoo-de CVS;
nur diese Version funktioniert zum überprüfen und commiten im gentoo.de CVS )
# emerge gentoolkit-dev ( befindet sich im Portage )

In die ~/.bashrc muss noch folgendes eingetragen werden:
export ECHANGELOG_USER="IHR NAME <ihre.email@addresse>"

Folgende Vorgehensweise ist dann anzuwenden um Ebuilds zu commiten:

Nachdem Sie Änderungen an den Ebuilds vorgenommen haben und alle files dem CVS bekannt gemacht haben, rufen Sie folgendes in der ebuild DIR auf:
# gentoo-de-repoman full

Damit werden eventuelle Fehler aufgezeigt.
Sollten keine Fehler auftreten, rufen sie anschließend
# echangelog "what you did, in english" auf.

Damit werden die relevanten Einträge im ChangeLog erstellt. Anschließend werden alle neuen/geänderten Files mit dem folgenden Befehl in den CVS übertragen:
# gentoo-de-repoman commit -m "what you did, in english"



Der deutsche Gentoo-Shop

Mit Unterstützung von:

hosted by manitu

syseleven

MPSNA Servermonitor

Partnerseiten:

http://www.gentoo.org

http://www.mglug.de

Kontakt | Impressum
Gentoo ® ist eine eingetragene Marke des Förderverein Gentoo e.V.