Quicklinks:

Dokumentation:








gentoo.de - Das deutschsprachige Gentoo Portal

Gentoo Linux ist eine portbasierte Distribution für den erfahrenen Linux-User. Sie eignet sich hervorragend für alle Personen, die maximale Kontrolle über ihr System erhalten wollen. Man kann mit Gentoo alles machen - vom Server bis zum Desktop-System, vom Cluster bis zur einfachen Boot-CD. => weiter lesen

Neuigkeiten aus der Gentoo Community

2011-06-08, Autor: Alex Legler
World IPv6 Day: gentoo.de ist dabei!

Event

Die Internet Society hat den 8. Juni 2011 zum World IPv6 Day erklärt, um die gesamte IT-Branche zum Übergang zu IPv6 zu motivieren.

Mehrere Internet-Größen, darunter Google, Facebook, Yahoo und YouTube nehmen Teil, neben vielen anderen Seiten wie auch gentoo.de.

Am 8. Juni werden für 24 Stunden die Web-Angebote der teilnehmenden Organisationen sowohl über IPv4 als auch über IPv6 im sogenannten Dual Stack-Betrieb erreichbar sein, das heißt, wer über eine IPv6-Anbindung verfügt, verwendet diese automatisch um die teilnehmenden Seiten aufzurufen. Nutzer, die auf IPv4 beschränkt sind, sollten davon aber nichts mitbekommen.

Ob man über eine IPv6-fähige Internetverbindung verfügt, lässt sich über mehrere Wege herausfinden: Am einfachsten geht das über Test-Webseiten, wie beispielsweise vom RIPE NCC, die die Verbindung zu verschienen IPv6-fähigen Webseiten testet.

Sollte dieser Test negativ ausfallen, kann dies mehrere Ursachen haben:

  • Zum einen kann der Provider keine IPv6-Anbindung anbieten.
    Dies ist beim Großteil der deutschen privaten Internetanschlüsse der Fall, viele Server-Hoster bieten mittlerweile aber IPv6 an, beispielsweise manitu oder Hetzner.

    Abhilfe schaffen hier IPv6-Tunnel, die verschiedene Techniken einsetzen: 6in4, 6to4 und Teredo sind einige Beispiele. Diese Tunnel benötigen einen Endpunkt, der entweder auf einem eigenen über IPv6 erreichbaren Server eingerichtet werden, oder von einem Dienstleister gestellt wird.

    Es gibt mehrere kostenlose Tunnelanbieter, die bekanntesten sind Hurricane Electric/Tunnelbroker und SixXS. Die Einrichtung eines Tunnels wird im Gentoo IPv6-Leitfaden sowie auf den entsprechenden Webseiten erklärt, für SixXS benötigte Programme finden sich auch in Portage und sind somit via emerge installierbar.
  • Zum anderen kann auch die IPv6-Unterstützung des Kernels fehlen oder deaktiviert sein.
    In neueren Kerneln sollten die benötigten Einstellungen bereits standardmäßig gemacht sein. Das erste Kapitel des Gentoo IPv6-Leitfadens beinhaltet die nötigen Kernel-Einstellungen, sowie eine Möglichkeit, um die Konfiguration zu testen.

Das gentoo.de-Team wünscht viel Spaß am heutigen Welt-IPv6-Tag!
Bei Fragen zum Einrichten von IPv6 unter Gentoo, steht wie immer die Support-Community zur Verfügung. Probleme mit der IPv6-Erreichbarkeit von gentoo.de können Sie gerne an www@gentoo.de melden.

2011-05-09, Autor: Alex Legler
Gentoo auf dem LinuxTag 2011 in Berlin

Event

Vom 11. bis 14. Mai findet der LinuxTag wieder in Berlin statt, mit mehr als 10.000 Besuchern die größte Linux- und Open Source Veranstaltung in Europa.

Bereits zum sechsten Mal präsentiert sich auch Gentoo Linux mit einem eigenen Stand. Unser Entwickler und Anwender vor Ort freuen sich auf Ihren Besuch!

Wie üblich haben wir wieder Gentoo-Merchandise dabei (mit einigen neuen Sachen dieses Jahr!), verteilen aktuelle LiveDVDs und geben gerne Hilfestellung bei allen Fragen rund um Gentoo Linux.

Sie finden unseren Stand in Halle 7.2b, Stand 152.

2010-10-07, Autor: Alex Legler
Mehrere Privilege Escalation-Lücken im Linux-Kernel

News

Kürzlich wurden zwei schwerwiegende Sicherheitslücken innerhalb des Linux-Kernels bekannt, die beide den 32-bit Kompatibilitätsmodus betreffen. Beide Lücken ermöglichen es einem nichtprivilegierten Benutzer auf einem 64-bit System (beispielsweise amd64) und wenn die Kernel-Option CONFIG_IA32_EMULATION aktiviert ist, root-Rechte zu erlangen.

Den Sicherheitslücken wurden CVE-2010-3081 und CVE-2010-3301 zugewiesen, mehr Informationen gibt es im Gentoo Bugzilla in Bug 337659 bzw. Bug 337645.

Folgende Kernelquellen in Gentoo Linux wurden von diesem Fehler bereinigt: (UPDATE)

  • gentoo-sources-2.6.32-r19
  • gentoo-sources-2.6.34-r11
  • gentoo-sources-2.6.35-r9
  • hardened-sources-2.6.32-r18
  • hardened-sources-2.6.34-r6

Diese Versionen werden bald im stabilen Portage-Tree verfügbar sein, bis dahin muss ggf. das Paket aus dem "unstable"-Zweig via package.keywords übernommen werden.

Im Internet kursieren mehrere Workarounds für diese Lücken. Diese zeigten sich in Tests als nicht vollkommen zuverlässig, daher sollte ein Update auf jeden Fall vorgezogen werden.

Wichtig: Für Kernel-Source Pakete gibt das Gentoo Security Team keine Sicherheitsannouncements heraus, so dass Sie zwingend die jeweils aktuellsten verfügbaren Kernel-Sourcen Pakete nutzen sollten und die einschlägigen Mailinglisten und Newsticker im Auge behalten sollten.

2010-06-07, Autor: Alex Legler
Gentoo auf dem LinuxTag 2010 in Berlin

Event

Vom 09. bis 12. Juni findet der LinuxTag wieder in Berlin statt, mit mehr als 10.000 Besuchern die größte Linux- und Open Source Veranstaltung in Europa.

Bereits zum fünften Mal präsentiert sich auch Gentoo Linux mit einem eigenen Stand. Zehn Entwickler und viele andere Anwender freuen sich auf Ihren Besuch!

Wie üblich haben wir wieder Gentoo-Merchandise dabei, verteilen aktuelle LiveDVDs und geben gerne Hilfestellung bei allen Fragen rund um Gentoo Linux.

Sie finden unseren Stand in Halle 7.2a, Stand 203a.

Sofern Sie noch ein kostenfreies Ticket für den LinuxTag benötigen, kontaktieren Sie das gentoo.de-Team. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht.

2010-03-30, Autor: Oliver Rath
MGLUG: Münchner Gentoo Stammtisch am 8. April

Event

Am 08.04.2010 ist es wieder mal so weit: Der nächste Münchner Gentoo Linux Stammtisch steht an:

Stefan Schweizer wird einen Vortrag halten zum Thema

Versionsverwaltung mit Subversion

  • Repository aufsetzen
  • copy, modify
  • mergen
  • auschecken, einchecken
  • Rechtemanagment
  • Bedienung von Client und Server
  • Zugrifssmöglichkeiten auf das Repository über das WWW

Bis nächste Woche in der Amalienstraße 77 in der OpenSourceSchool (Innenhof)!

2009-12-31, Autor: Tobias Scherbaum
"Gentoo Linux" als OpenBook

Other

Als "Abschiedsgeschenk" an die Gentoo-Gemeinde hat Gunnar Wrobel, der das Gentoo-Projekt nach mehreren Jahren verlassen hat, nun sein Buch 'Gentoo Linux' als OpenBook veröffentlicht. Mehr über die Gründe, Gentoo zu verlassen, schreibt Gunnar in seinem Blog.

Das Buch ist auf der OpenBooks-Seite des OpenSourcePress-Verlags zum Download erhältlich. Es steht unter einer Create Commons-Lizenz.

Der deutsche Gentoo-Shop

Mit Unterstützung von:

hosted by manitu

syseleven

MPSNA Servermonitor

Partnerseiten:

http://www.gentoo.org

http://www.mglug.de

Kontakt | Impressum
Gentoo ® ist eine eingetragene Marke des Förderverein Gentoo e.V.